Damenreise nach Ankum

In der ersten Juniwoche gingen nicht nur die Herren, sondern auch 17 Damen der DiDaGos auf die Reise. Wir trafen uns im Golfclub Habichtswald in der Nähe von Osnabrück zum Frühstück und auf eine Neun-Loch-Runde plus Bahn 10, denn die führte uns zum Clubhaus zurück. Das ausgezeichnete Frühstück ließen wir uns schmecken. Auf den Tischen standen Teegeschenke, liebevoll eingepackt von den Organisatorinnen dieser Reise, Ursula Merziger (Siegerin 2018) und Beate Hartwig, mit bunten Schleifen versehen. Das hatte auch seinen Grund, denn die Damen mit gleichfarbigem Schleifchen spielten zusammen die erste Runde, sozusagen eine Einspielrunde für die Reise. Uns erwarteten die interessant gestalteten weniger hügeligen ersten Bahnen des Clubs. Gleich auf Bahn eins stand links ein Baum im Weg Richtung Grün, auch Wasser konnte ins Spiel kommen. Sabine Fiebelkorn-Schütte, Brunhild Siemen und Ursula Merziger führten die Nettoliste an und kamen auf den eher langsamen Grüns wohl am besten zurecht.

Wir saßen bei dem schönen Wetter noch gemütlich auf der Clubterrasse im Habichtswald zusammen, bevor es weiterging nach Ankum, wo wir im Sporthotel unsere Zimmer bezogen. Dort genossen wir die lauen Sommerabende auf der Terrasse mit Blick auf den Ankumer See und hatten abends unseren Spaß, insbesondere als sich ein Hirschkäfer an der Fassade auf den Weg zu Beate Hartwigs Zimmer machte. Kurz bevor er den Fenstersims erreichte, wurde er von Beate mit einem Handtuch verscheucht.

Die nächsten zwei Tage haben wir im Artland Golfclub gespielt. Am Mittwoch war es ziemlich heiß, aber alle haben die Runde geschafft. Nach der ersten Runde führten Sabine Fiebelkorn-Schütte, Etelka Barf und Gisela Schröder. Am letzten Tag war es umso kühler, vor allem für die Cartfahrer, die sich morgens warm anziehen mussten.

Die Gesamtwertung, Summe der Nettoergebnisse, ging wie jedes Jahr über die beiden 18-Loch-Runden. Siegerin der diesjährigen Golfreise – ein Start-Ziel-Sieg  – ist Sabine Fiebelkorn-Schütte, die den Wanderpokal im Clubhaus in Ankum in Empfang nahm. Wegen Renovierungsarbeiten gab es nach der Runde „nur“ leckeren Kuchen und wir traten bald den Heimweg an. Aber wir waren uns einig, dass uns der Platz in Ankum insgesamt sehr gut gefallen hat und kommen gerne nach Abschluss der Umbau- und Renovierungsmaßnahmen wieder. Wir danken Ursula Merziger und Beate Hartwig herzlich für die Organisation dieser Reise. sw

Gesamtwertung

1. Sabine Fiebelkorn-Schütte 66 Nettopunkte
2. Etelka Barf 65 Nettopunkte
3. Tatjana Luthe 59 Nettopunkte
4. Hannelore Niemeier 58 Nettopunkte
5. Gisela Bremer 56 Nettopunkte
6. Gisela Schröder 56 Nettopunkte