JOKA Turnier mit vier Unterspielungen

Beim erst zweiten vorgabenwirksamen Turnier der MiHeGos in diesem Jahr, waren nicht nur das Wetter gut, sondern auch der Platz und die Ergebnisse.

Sponsor JOKA wahrte mit vielen Preisen auf. Das Sponsorpaket bestand aus Fleecedecken, Badehandtüchern und Kulturbeutel von McForsum, Bällen und drei Turniervouchern für das Deutschlandfinale von JOKA. So hatten viele eine Chance etwas zu gewinnen.

So gewann auch jeder Dritte einen Preis an diesem Tag! Die Sonderpreise gingen an Hans-J. Hillig für Nearest to the Pin und für den Longest Drive an Dr. Stefan Fourier. Sie erhielten jeder einen Karton Bälle. Die Voucher gewannen Henning Theilmann, Dr. Stefan Fourier und Rainer Herrmann. Die anderen Gewinne teilten sich je nach Wertigkeit entsprechend auf.

Die Ergebnisse im Einzelnen ergaben folgende Sieger.

Bruttosieger wurde Henning Theilmann mit 19 Punkten. Die Nettoklasse A, Handicap bis 19,5, gewann Dr. Stefan Fourier im Stechen mit 34  Nettopunkten vor Rolf Seidensticker und Detlef Gehne, ebenfalls im Stechen mit 33 Nettopunkten. Die Nettoklasse B, Handicap bis 25,6,  brachte zwei Unterspielungen. Sieger Rainer Herrmann mit 38 NP vor Jörg Kampmann mit 37 NP. Den dritten Platz belegte Hans-J. Hillig mit 34 NP. In der Nettoklasse C, Handicap ab 25,7, konnten sich ebenfalls zwei Teilnehmer unterspielen. Rüdiger Baris spielte 38 Nettopunkte und Martin Gerighausen 37 Nettopunkte. Dr. Martin Theusner wurde mit 36 NP Dritter.  HJH/11.07.19